Anwendung

Schnelltrockner werden verwendet, um feuchte Materialien, wie zum Beispiel Maisstärke, zu trocknen. Das zu trocknende Material wird einem heißen Luftstrom aus einem mit Öl oder Gas betriebenen Warmlufterzeuger ausgesetzt. Das Produkt trocknet, während es durch das Leitungssystem des Trockners transportiert wird. Dieses Leitungssystem endet in einer Reihe von Zyklonabscheidern oder anderen Abscheidevorrichtungen, die das getrocknete Produkt aus dem Luftstrom entfernen. Sekundäre Abscheidevorrichtungen, zum Beispiel Staubfilter, können ebenfalls verwendet werden.

Gefahr

Ist das in einem Prozess zu verarbeitende Material brennbar, so ist der dabei entstehende Staub sehr wahrscheinlich explosionsfähig. In einer Schnelltrocknungsanlage wird das Material durch den Feuchtigkeitsverlust im Prozess zunehmend leichter entflammbar. Die Mindestzündenergie des getrockneten Produkts kann so niedrig sein, dass die Gefahr einer Entzündung durch statische Entladung besteht. Zusätzlich kann Material, das an den Wänden des Trockners haftet, ausreichend Energie absorbieren, um sich selbst zu entzünden. Die daraus resultierende Deflagration erzeugt eine hohe Flammengeschwindigkeit und sehr schnell zerstörerische Drücke, da die Leitungsgeometrie eine Drucküberhöhung begünstigt.

Überlegungen zum Schutzsystem

Schutzsysteme für Schnelltrockner müssen dafür sorgen, dass während des gesamten Prozesses eine ausreichende Menge an Löschmittel zur Verfügung steht. Beim Einsatz von Zyklonabscheidern sind außerdem glatte Innenwände für eine durchgängig effiziente Luftabscheidung erforderlich. Unterdrückungssysteme von IEP Technologies werden dem gerecht, da sie nicht in das Prozessgerät hineinragen und an den notwendigen Stellen Düsensysteme für die Verteilung des Löschmittels verwenden.

Beschreibung des Schutzsystems

Bei einem Explosionsunterdrückungssystem für Schnelltrockner sind an mehreren Stellen der Trocknerleitung sowie an jedem der Luftabscheidebehälter Explosionsdruckdetektoren installiert. Sie erfassen die Druckabweichung bei einer bevorstehenden Explosion und senden ein Signal an das Steuergerät. Das Steuergerät aktiviert die HRD-Löscher und fährt gleichzeitig den Prozess herunter. Die Löscher sind so konzipiert, dass sie sehr schnell Löschmittel abgeben und den Feuerball ersticken, bevor der maximale Druck erreicht ist, um eine Ausbreitung der Flamme zu verhindern. In ähnlicher Weise ersticken die auf den Luftabscheidern angebrachten Löscher den Feuerball und verhindern eine Explosionsausbreitung auf angeschlossene Geräte.


Sind sie über Ihr Explosionsrisiko besorgt?
Holen Sie sich jetzt eine professionelle Meinung ein!